Geprüfter Service-Die Prüfkriterien

Prüfkriterien des DEKRA-Prüfsiegels

Eine hochwertige Werkstatt muss ihren Kunden einen umfassenden Service für alle anfallenden Wartungs- und Reparaturarbeiten anbieten können. Das DEKRA-Prüfsiegel wird an die Werkstätten vergeben, welche alle Anforderungen an Service und Kompetenz erfüllen, die die SELECT AG üfr Ihre Sicherheit erarbeitet hat.


Der Umfang der Prüfung:

Der unabhängige Prüfer arbeitet mit einer durch die SELECT AG ermittelten Checkliste, auf der die wichtigsten Punkte aufgelistet sind. Diese Prüfpunkte umfassen die Werkstattausrüstung, die Mitarbeiter, den fachgerechten Umgang mit Reifen, die angebotenen Ersatzteile, die Einhaltung der Herstellervorgaben sowie die Möglichkeit Ersatzfahrzeuge bereitzustellen.

Wie wird geprüft?
Für jeden Punkt ist auch festgelegt, auf welchem Wege die Qualität der Werkstatt geprüft werden soll. Bei der Prüfung der Werkzeuge ist zum Beispiel stets eine Funktionsprüfung der Geräte vorzunehmen.

Nur so kann der Prüfer feststellen, ob ein vorhandenes Gerät auch für den Kunden eingesetzt werden kann. Bei elektronischen Geräten wie einem Diagnosegerät für die Steuerelemente des Motors muss zudem ein regelmäßiges Update nachgewiesen werden.

Bestandteil der Prüfung sind die Hebebühnen, die Klimageräte, der Bremsenprüfstand, das Gerät zur Vermessung der Achsen sowie das Spülkit.

Die Anzahl der Mitarbeiter wird stets in das Prüfungsergebnis einberechnet. Dabei ist von Bedeutung, wie viele Mitarbeiter Meister der KFZ-Technik oder des Kfz-Handwerks sind. Ausbildungsbetriebe werden ebenfalls mithilfe des Fragebogens gewürdigt.

In einem von der DEKRA geprüften Betrieb können Sie davon ausgehen, dass alle Mitarbeiter über die notwendige Ausbildung verfügen, die für eine hochwertige Arbeit vonnöten ist. Zusätzlich zur regulären Ausbildung bieten z.B. Reifenhersteller Schulungen zur richtigen Lagerung und Montage an.

Die Teilnahme an diesen Schulungen wird bei der Prüfung ebenso berücksichtigt, wie das Vorhandensein von ausreichendem Lagerplatz und den passenden Werkzeugen. Die Qualität und die Sicherheit Ihrer Bereifung hängen nicht zuletzt von der sachgemäßen Lagerung und dem kompetenten Umgang mit den Werkzeugen ab.

Weitere Prüfkriterien:
Neben der Werkstatt selbst beachtet der Prüfer der DEKRA auch die geschäftlichen Unterlagen einer Werkstatt. Hochwertige Ersatzteile stellen einen wichtigen Aspekt der Fahrzeugsicherheit dar.

In den Unterlagen wird geprüft, ob die Werkstätten ihren Kunden die hochwertigen Markenprodukte anbieten und ob die in Rechnung gestellten Ersatzteile auch ordnungsgemäß verbucht wurden. In geprüften Werkstätten erhalten Sie die Ware, die Sie bestellt haben. Gebrauchte Ersatzteile dürfen nur auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden verwendet werden.

Die Hersteller der Fahrzeuge geben Richtlinien darüber, wie Inspektionen und Wartungen durchgeführt werden sollen. Diese Richtlinien sollten von den Werkstätten dringend eingehalten werden, da durch die unterschiedlichen Bauweisen der Motoren ein Überblick über die Einzelteile erforderlich ist.
Die Hersteller weisen in den Richtlinien darauf hin, an welchen Stellen ein Fahrzeug individuelle Stärken und Schwächen aufweist, auf die Mechaniker gesondert achten sollten. Mit einem umfassenden System für Wartungschecklisten können die Mitarbeiter der Werkstatt schnell und zuverlässig arbeiten, sodass die Wartungen Ihnen noch mehr Sicherheit bieten können.

Zuletzt ist es für Sie auch angenehm, für die Dauer einer Reparatur ein Ersatzfahrzeug nutzen zu können. In den Prüfkriterien für die DEKRA ist daher vorgesehen, dass eine Werkstatt entweder mit einer Fahrzeugvermietung einen entsprechenden Servicevertrag abschließt oder einen eigenen Fahrzeugpark unterhält. Die bereitgestellten Fahrzeuge dürfen dabei nicht älter als fünf Jahre sein und müssen als Selbstfahrermietfahrzeuge versichert sein.

Die umfassenden Prüfkriterien Werkstatt, Mitarbeiter, Reifen, Schulungen, Ersatzteile, Herstellervorgaben und Ersatzfahrzeuge werden mit Prozentanteilen zwischen 10 und 20 Prozent ungefähr gleichmäßig in das Endergebnis einberechnet.

Jeder Hauptpunkt umfasst dabei mehrere Unterpunkte, welche ebenfalls nach festen Vorgaben gewichtet werden. Hier finden sich stärkere Gewichtungsunterschiede.
Die Anwesenheit eines Kfz-Meisters wird beispielsweise mit 60 Prozent wesentlich stärker gewertet als die reine Anzahl der Mitarbeiter im Betrieb.

Andere Angebote werden als zusätzlicher Service für die Kunden zwar positiv wahrgenommen aber nicht in entscheidendem Maße in das Endergebnis einbezogen.

Sie können als Kunde davon ausgehen, dass eine von der DEKRA mit dem Prüfsiegel der SELEACT AG ausgezeichnete Werkstatt umfassend ausgestattet ist und Ihnen einen hochwertigen Service bieten kann.

DAS DEKRA-PRÜFSIEGEL