Telematik-Tarife für die Kfz-Versicherung

23. November 2015

Telematik-Tarife für die Kfz-Versicherung

Telematik-Tarife für die Kfz-Versicherung

Bild: fotolia.de

Sogenannte Telematik-Tarife für die Kfz-Versicherung sind im Kommen. Eine Box im Fahrzeug zeichnet dabei Daten über den Fahrstil wie Geschwindigkeit, Beschleunigungs- oder Bremsverhalten auf und sendet diese an den Kfz-Versicherer. Dort werden sie ausgewertet, und wer besonders umsichtig fährt, soll einen Bonus auf seinen Versicherungsbeitrag erhalten. Einige Versicherungen bieten die Tarife bereits an, andere wollen im kommenden Jahr nachziehen.

Je nach Versicherung werden zudem weitere Daten erfasst wie beispielsweise Fahrten bei Dunkelheit mit höherem Unfallrisiko oder Fahrten auf Land- und Bundesstraßen, deren Benutzung ebenfalls als negativ für die Unfallstatistik angesehen wird und sich nachteilig auf den Bonus auswirken soll.

Auch bei der technischen Umsetzung beschreiten die Anbieter unterschiedliche Wege. Allen gemeinsam ist die Datenübermittlung über die Mobilfunknetze, und das stellt keine technische Hürde dar, zumal Neufahrzeuge in Zukunft mit dem automatischen Notrufsystem eCall ausgestattet sein müssen, das ebenfalls mittels Telematik funktioniert.
Die Befürworter der Telematik-Tarife führen eine Senkung von Unfällen und Schäden, einen geringeren Versicherungsbeitrag bei guten Werten und eine Selbstkontrolle des eigenen Fahrstils ins Feld. Kritiker hingegen sehen vor allem Probleme wegen der permanenten Überwachung sowie beim Datenschutz mit ungeklärten Fragen zu Speicherung, Nutzung und Weitergabe der Daten.

DAS DEKRA-PRÜFSIEGEL